Dienstag, 26. Februar 2013

Wieviel Schaf bist du?


Was wäre, wenn Tiere Fast Food essen würden?


Der dumme Vegetarier

Der dumme Vegetarier, ein Blog, auf dem viele Infos um unsere Ernährung zu finden sind.
Im Besonderen zu Fleisch(Konsum/Herstellung), Warum Milch gesund sein soll?! Allergien/Unverträglichkeiten, Mangelerscheinungen und Vitamine.
Unsinn und Sinn. Glaube und Wissen.

Wissen ist Macht.
Weil Fleischkonsum für uns normal ist, hinterfragen wir dies nicht. Jedem soll es aber selbst überlassen sein sich zu informieren.

Wissen ist Macht. Das gilt nicht nur für unsere normale Ernährungsgewohnheiten.

Man macht das. 
Ist ein unreflektierter Ausspruch, den wir annehmen, ohne darüber nachzudenken.
Der man macht das, ist überall vertreten und als sekundäres (!)  Orientierungselement deshalb so gerne gesehen, weil es für uns keine Anstrengung mehr bereitet eigene Meinung zu bilden, sich Fragen zu überlegen, nach links und rechts zu schauen. Die Wanderschilder im Wald hat ja schließlich auch jemand für mich angebracht, damit ich auf ein sicheres Ziel zusteure und wenn ich mit Navi fahre, muss ich auch nicht nachdenken, weil das ultra anstrengend ist und die Gefahr besteht, dass ich mich verfahren könnte, einen Fehler machen.
Wir verlernen Verantwortung zu übernehmen. Wir vergessen, Aussagen zu treffen und dazu zu stehen. Wir fürchten uns vor den Fehlern, die wir aber benötigen, um daraus zu lernen.
Wir werden immer lenkbarer durch Institutionen, die wir zulassen über uns zu stehen.

Über mir soll für mich aber nur der Himmel sein!



Mt. Isobel/NZ Oktober 2012

Montag, 25. Februar 2013

Kritische Sichtweisen


Earthlings - ein grauenhaft ehrlicher Bericht über Tierhaltung.


Plastic planet - was Plastik mit uns macht.


Freitag, 22. Februar 2013

Plastikleben


Wer konsumiert? Wie geht es uns?

Vegan Challenge Tag 10

SÜNDE !!! Oh Sünde !

Gestern vor der Prüfung war ich so sehr aufgeregt, dass ich zum McKotz gegangen bin und mir einen Schokocooki und einen Lemonckooki gekauft habe. Und ich hab sie nicht nur gekauft, nein, ich hab sie auch gegessen. Alle beide. Ganz alleine. Ganz komplett. Und das war bestimmt ganz und gar nicht vegan. 
Nicht als ob das alleine schon eine Fastenzeitsünde wäre, nein viel viel schlimmer ist, dass ich zu diesem Verein gegangen bin, den ich moralisch und unmoralisch absolut nicht unterstützen möchte! Auch wenn ich ab und zu einen Café dort kaufe. Aber meistens nur, wenn er am Straßenrand die Pausengelegenheit darstellt. Und das ist mit Recht auch keine Ausrede.
Hoffentlich waren das keine Eselcookis!!!!

Die mündliche Prüfung ist rum und war sehr gut! Ob das jetzt an den Cookis und meinem Zuckerrausch lag, weis ich nicht.
Den Wirsing habe ich gestern übrigens nicht mehr angebraten, sondern nur noch eine handvoll Mandeln gehackt und mit in die Tupeprware gegeben. Fertig.

Heute morgen gabs Apfel mit Joghurt und dann bin ich auch schon aus dem Haus, weil ich mein Babysitterkind an der Grundschule angemeldet habe, weil die Familie im Skiurlaub ist. Wie schön für die alle!
Jetzt bin ich wieder Zuhause und sitze ganz nah an der Heizung weil meine Beine ziemlich durchgeforen sind. Und das, obwohl ich heute ausnahmsweise KEINE Leggins anhatte, sondern eine neue Musterhose. An die muss ich mich noch gewöhnen, weshalb der kurzen Morgenausflug zur modischen Mutprobe genutzt wurde. Ich hab es überlebt und werde die Hose heute auch erst auziehen wenn es ans sich chick machen geht.

Jedenfalls gibts hier mein zweites Brotfrühstück:


Brotaufstrich: Alnatura Dunkle Schokki, Rapunzel Kräuter und Rapunzel Rote Beete Meerettich!
Das pinke Brot ist schon ein Farbspaß und zudem super lecker schmecker. Für alle rosa-pinke-Mädchenfans ein gesunder Augenschmauß!

Außerdem habe ich heute zum ersten Mal Matcha Latte To Go probiert.
Schmeckt ziemlich süß. An erster Stelle der Inhaltsangaben steht auch ZUCKER. Das habe ich im Teeladen leider nicht gelesen, weil die Verkäuferin so gut verkauft hat. Sonst hätte ich diese Matchaversion wahrscheinlich nicht gekauft.
Schmeckt trotzdem gut. Oder wahrscheinlich genau deswegen =)

herzlichst, ich.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Vegan Challenge Tag 9

Heute ist Prüfungstag. Erst um 15Uhr. Das heißt, ich mach mich gleich auf den Weg in die Uni und wiederhole bzw. lege mir Einstigessätze zurecht. Die ich dann sowieso nicht benutze.
Einen ganzen Kopf Wirsing habe ich schon gewaschen und geschnitten. Der kocht gerade so vor sich hin. In Neuseeland hatten wir dazu Süßkartoffeln. Die hab ich jetzt leider nich hier, und die Sojabohnen hab ich gestern auch vergessen einzuweichen. Vielleicht brate ich die gekochten Wirsingstreifen einfach in Sojabutter und Semmelbrösel an. Oder auch nicht.
Morgen gibts ausführlichere Reflexionen aus dem Erlebnisstrom meiner intentionalen Erlebnisse.
Tschias


Mittwoch, 20. Februar 2013

Vegan Challenge Tag 8

Ha, Tag 8! Gestern am Telefon freue ich mich, dass es von 40 Tagen nur noch 33 sind, die die Fastenzeit bestimmten. Von wegen! Die Katholiken zählen die Sonntage ja gar nicht mit. Solche Banausen! Sonntags haben die sich wohl den Bauch vollgeschlagen mit der Menge Fleisch, auf die sie unter der Woche verzichtet haben! Also gilt für uns 46 Tage Fastenzeit! Wir sind ja keine Einknicker! Und damit gelten noch 38 Tage, richtig?!

Heute gibts Fenchel - Karrotten Couscous
(Auf Wunsch meiner Mitbewohnerinmama, die noch nie selber Fenchel gekocht hat)
Dazu den Fenchel in Stifte schneiden (Ich liebe die Stiftform!!!) und in Rapsöl und nem Schuss Agavendicksaft anbraten. Eine handvoll Mandeln zerdrücken, auch in die Pfanne schmeißen. Karrotten in Stifte schneiden, dazugeben. Mit gemahlenem Anis und gemahlenem Ingwer, Salz und Pfeffer würzen.
Couscous in gekochtem, heißem Wasser mit einem TL Sojabutter und einer Priese Salz quellen lassen.
Das Gemüse muss gut durchgebraten sein, damit die Bitterstoffe aus dem Fenchel entweichen (ca 10 Minuten)! Dann mit etwas Wasser ablöschen, den Couscous mit in die Pfanne geben, gemeinsam nochmal kurz durchbraten - Fertig =)







Couscousgemüsevarianten sind superschnell zubereitet. Dazu brauche ich nur eine Pfanne, was ich ziemlich beliebäugle! Und eine Schüssel für den Couscous, die danach zur Essensschüssel verwendet werden kann. Und außerdem kann man die Couscousmatsche einfach in die Tupperware packen und mitnehmen.

In diesem Sinne verabschiede ich mich auf dem Weg in die Uni.
kuss-kuss

Dienstag, 19. Februar 2013

Vegan Challenge Tag 7

Heute gibts den Post schon am Morgen, weil ich alles Essen bereits hingerichtet habe. Gleich geh ich vielleicht noch Laufen und bin dann bis 19Uhr in der Bib, am Donnerstag ist Prüfung, und am Abend hab ich noch meine Babysittermaus. Dh, ich komm erst gegen 23Uhr wieder nach Hause. Dann habe ich keine Lust mehr den Tag zu beschreiben.

Frühstück: Müsli aus Apfel, Birne, Amaranth, Joghurt, Schuss Agavendicksaft, Matchatee (Sieht aus wie Spülmittel auf dem Foto!)

 

 Mittagessen: Gemüsenudeln =) Zuccini und Karrotten mit Pesto, und ich werde bestimmt noch einen Café trinken, außerdem hab ich eine Handvoll von meinen Pralinen dabei!
Abendessen: 3 Vesperbrote

Einen schönen Dienstag von hier aus nach Weltweit.

Montag, 18. Februar 2013

Vegan Challenge Tag 6

Was???? Tag 6 schon???? Die Zeit rennt.....

Gestern Abend, allsonntägliches Szenario: Pizza vom Döner und Tatort. Vegan? Ähm, nein!
Wir haben zum Salat Seitanwürfel mit Zwiebel gebraten. Aus dem Bollen, der unten auf dem Foto zu sehen ist.
Ich weis noch nicht so wie ich das finden soll.
Erstens ist das reine Gluten genau das, wogegen die Menschen, wenn sie denn gegen Weizen allergisch sind, allgerisch sind und ich mir bezüglich seiner Gesundheitsqualität noch nicht so im klaren bin. Zweitens ists mir irgendwie nicht so dolle gewesen danach. Tofu fühlt sich definitiv besser an. Vielleicht muss ich Seitan einfach öfter ausprobieren. Wir haben auch ne große Portion gegessen. Vielleicht lags daran.

Frühstück: Apfel, Birne, (Soja)Joghurt, Amaranth
Mittagessen: Vesperbrot, und ich hab mir bei Alnatura ein Haferschokki-trinkerle gekauft. War semigut. Aber nebst dem vielen Brot eine Abwechslung.
Abendessen: ich war Babysitten und die liebe Madame wollte Trüffel-Ravioli, in denen auf jeden Fall Milchanteil drinnen war. Also gabs für sie Ravioli mit Tomatensoße, die ich mir einfach aufs Brot geknallt hab. Saugut! Und ich hab heute Sojamargarine gekauft, dazu das Brot pfeffern - hmmmmm =)

Am Mittag war ich in der Buchhandlung und überrascht, dass im Bereich der Kochbücher der Austellungstisch voller veganer Kochbücher war. Aktueller Trend? Woher kommts? Ist Attila unser Befreier? Spartaner! Tschagga! Mir hats gefallen.
Backen ist noch so ein Ding. Da freu ich mich auf meinen Geburtstag, an dem ich das ausprbieren werde!

Gutes nächtle. Bis morgen, dann vielleicht mehr.



Sonntag, 17. Februar 2013

Vegan Challenge Tag 5

Hier gibts erstmal die Fotos von unserer leckeren Zuccini - Tofu - Lasagne, die wir gestern Abend verputz haben. Ich habe selten so etwas leckeres gegessen:



Vegan ging heute auch ziemlich gut.
Obwohl in echter schwäbischer Brezel Schweineschmalz reingemischt wird, habe ich heute eine gegessen. Und einen Cofé im Gehen genossen.

Am Abend gab es Seitan. Gluten"mehl" zu sowas ähnlichem wie Hackbraten verarbeitet. Und leckersten Salat mit Blattsalat, roter Beete, Bohnen, Karrotten, Apfel und Sesam.

Hmmmmm.... lecker.
Mit dem Seitan kann ich mich glaube ich nicht so anfreunden. Das lag und liegt momentan noch ziemlich schwer im Bauch. Tofu ist soviel bekömmlicher.



Einen schönen Wochenstart von hier aus.
grüßlis

Samstag, 16. Februar 2013

Vegan Challenge: Tag 4

Frühstück: Apfel, Sojajoghurt, Amaranth gepoppt, Schuss Agavendicksaft, 3 Schokobrote (zum Glück gilt Schokolade nicht in Verbindung mit Milch und Zucker als gesund!!!!)
Mittagessen: ... noch nichts, ich hab Pralinen gemacht
Abendessen: Marleen und ich werden Zuccini-Lasagne kochen

Vegan sein macht immernoch Spaß!

vegane Pralinen gabs heute nach diesem Vorbild: moin yaminah
allerdings wurden aus Yaminahs Brownis meine Pralinen.
Einmal die Variante gefüllt mit einer Mandel.
Und einmal, weil ich keine Geduld mehr hatte den Mist einzukneten, Würfel.


 200 Gramm getrocknete Datteln hab ich mit einem kleinen Schuss Wasser pürriert. 200 Gramm Haselnüsse dazugegeben und solange Kakaopulver eingeknetet, bis ich eine feste Masse hatte.


Die Mandeln habe ich einfach in die Masse eingerollt. So ein doofes Geschäft. Und dann sieht das Ganze auch noch aus wie Schafscheiße.  Zu Schafscheise gibts diese zu sagen: Video


Jetzt wird die ganze Sache getrocknet. Lecker waren sie aber schon in "matschigem" Zustand, die Pralinen.
Ganz ohne Zucker, Ei, Mehl oder anderem raffiniertem Zeugs. Juppi =)

In diesem Sinne ein schönes Wochenende.

Dienstag, 12. Februar 2013

Kirschkernkissen





Die Kirschkernkissen habe ich schon vor einem guten Jahr genäht. Ursprünglich waren sie in Frotteetieren versteckt. Jetzt passt der Stil besser zu unserer Familie.
Wir haben sie immer in Ofennähe, und ständig im Einsatz.